Vorschau auf das Progamm WS 2019/20 im Kunsthaus Graz und der Neuen Galerie Graz :

Hervorheben möchte ich das kostenlose Highlight Werkstatt: Siebdruck und Sound, das im Rahmen der Ausstellung Connected. Peter Kogler with … kommenden Herbst im Kunsthaus Graz stattfinden wird!

Anmeldestart ist bereits demnächst mit 27.06. festgelegt …

Gleichzeitig laden wir am 17. und  19.09. herzlich zur nächsten Einführungsveranstaltung zu „Connected. Peter Kogler with …“ ein.
TIPP: Der Termin am 19.09. ist über die KPH Graz als Fortbildungsveranstaltung buchbar (über PH-Online).
Anmeldung erbeten: kunsthausgraz@museum-joanneum.at

Einen Überblick über das gesamte Programm für Schüler/innen  der 1.-13. Schulstufe zur Ausstellung Connected. Peter Kogler with

verschafft man sich am besten im Schulportal unter www.museum-joanneum.at/schule

 

Tipp:

WIR FREUEN UNS IHNEN MITTEILEN ZU DÜRFEN!
WE ARE PLEASED TO ANNOUNCE!

Connected. Peter Kogler with…
George Antheil with Friedrich Kiesler with Hedy Lamarr with Fernand Léger with museum in progress with Otto Neurath with Charlotte Perriand with Franz Pomassl with Winfried Ritsch with Franz West …

Ein Projekt des Kunsthauses Graz, in Kooperation mit dem steirischen herbst.
Kuratiert von: Katrin Bucher Trantow

Eröffnung: 27.06.2019, 19 Uhr
Laufzeit: 28.06.–20.10.2019

Seit den 1920er-Jahren schafften Künstler/innen wie die Architektin und Aktivistin Charlotte Perriand, der Maler und Filmemacher Fernand Léger und der Musiker George Antheil eine das Jahrhundert prägende Vision einer künstlerischen und gesellschaftlichen Synthese, in der die Kunst zum Instrument der gesellschaftlichen Gestaltung und des Fortschritts wird. Peter Kogler arbeitet als Medienkünstler seit den 1980er-Jahren zwischen Computergrafik, Film, Collage und Architektur. Seine konsequente Beschäftigung mit dem technischen und reproduzierbaren Bild und der Wirkmacht der Medien macht ihn heute unter den Bedingungen eines digital beeinflussten Alltags zum Nachfolger, Verwerter und idealen Dialogpartner der Generation der Visionäre. Koglers Werke definieren in ganz Europa immer wieder Orte des Überganges im öffentlichen Raum. Den Grazer Hauptbahnhof etwa – an dem auch Léger vor etwa 70 Jahren an einer Gestaltungsidee gearbeitet haben soll – macht er seit 2003 und 2011 mit zwei großen Wandbildern zum bewegten Inkubationsort.

 

Die Ausstellung bringt die Werke des Aufbruchs des Jahrhunderts nun mit zeitgenösisschen Arbeiten zusammen. Ikonische Leihgaben und Archivmaterialien von Léger und Perriand bilden gemeinsam mit den Kompositionen von George Antheil und Franz Pomassl in einer neuen, immersiven Arbeit Koglers einen erfahrbaren Kosmos eines programmierten Bildraums.

Im Zentrum der Ausstellung steht die Reflexion des wegweisenden und revolutionären Ballet Mécanique von Fernand Léger und George Antheil. Das bis heute nachhallende Werk, das als erste surrealistisch-dadaistisch geplante Verbindung zwischen Filmmontage und mechanisierter Musik zwischen den Künstlern Fernand Léger als Bildkompositeur, Dudley Murphy als Kameramann und George Antheil als Komponist Anfang der 1920er-Jahre geplant war, wollte in den Worten von Antheil „dem (heutigen) Zeitalter, sowohl die Schönheit, wie auch die Gefahr seiner unbewussten mechanischen Philosophie und Ästhetik klarmachen.“ Der Effekt des Stückes ist hypnotisch: schnellste, mechanisch präzise Rhythmen wechseln sich mit Attacken auf die Tasten des Instrumentes und furchterregender Stille ab.

Link zur Ausstellung Connected. Peter Kogler with …

Credits: Peter Kogler, Installationsansicht „Artists & Robots“, Grand Palais, Paris, 2018, Foto: Atelier Kogler

Anmeldung unter:kunsthausgraz@museum-joanneum.at

_____________________

Styrian Summer Art:

Im Kunstsommer 2019 stehen rund 30 Kunst- und Kreativkurse, Kulturausflüge und Exkursionen für Sie bereit.

weitere Informationen.

_____________________

Kunstminiatuen-Nachfüllen 4.0

Ab Samstag, 16.3.2019 um 18 Uhr, am Hauptplatz Pöllau bei Hartberg, beim Kunstminiaturen-Nachfüllen 4.0, gibt es im kleinsten Kunstraum der Oststeiermark, wieder neue Kunstwerke um 4 Euro pro Packerl aus dem umgebauten Zigarettenautomaten zu kaufen.

 

Die Akkordeonspielerin Natascha Lueger spielt finnischen Tango und danach gibt es ein gemütliches Zusammensitzen im Cafe Hannes.

Aus einem umgebauten Zigarettenautomaten wurde 2016 ein Kunstautomat die ART MACHINE.
Hier kann man, verpackt in eigens gestalteten Zigarettenschachteln, kleine signierte Originale von ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern erwerben.
Die kleinen Kunstüberraschungen können Bilder, Objekte, Drucke, Fotografien, Zeichnungen oder auch Lyrik und Prosa in Miniaturformat sein.
Die ART MACHINE gibt heimischen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform in Miniaturformat für ihr Schaffen.

Nachfüllzyklus 4.0 mit Miniaturen von Künstlerinnen und Künstlern:
Julia Bauernfeind mit Miniaquarellen und Text

Helga Chibidziura mit DIY Zigarettes Objekten
Marjan Habibian mit Acrylminiaturen, Kernöl und Tusche
Evelio Moreno Arte mit Objekten und Malereien
Gernot Passath mit Grafiken auf Holzplättchen
Helga Pif – Helga Piffl mit Acrylobjekten

Ana Radulovic mit monochromen Fotografien und Druck
Eftichia Schlamadinger mit Acrylmix-Miniaturen
Barbara Schmid mit Bergen für die Box aus Keramik
Isabella Siller mit Acrylmalereien
Marina Stiegler mit Silbermondobjekten
Chri Strassegger mit Fotominiaturen

 

Für Fragen stehe ich unter 0664 540 4289 gern zur Verfügung (Michaela Zingerle).

Künstlerische Gestaltung der ART MACHINE vom Künstlerkollektiv „Das Voyeur“.

ART MACHINE ist auf facebook – follow and like us -stay informed

Die ART MACHINE ist ein Projekt von Styrian Summer Art: www.styriansummerart.at

 

Hinweis auf die Diagonale und die Vermittlung für Schulen: Ansprechadresse: gudrun.joeller@diagonale.at

weitere Informationen

Save the Date!

kino:CLASS 2019


Diagonale-Schulvorstellungen für Schüler/innen, Lehrer/innen und die ganze Familie

Die Diagonale’19 findet von 19. – 24. März 2019 in Graz statt. Jugendvorstellungen sind in der Festivalwoche, zum derzeitigen Planungsstand, an folgenden Tagen gedacht:

Di, 19. März 2019: Diagonale-Kinderkino
Mi, 20. März 2019: kino:CLASS:day in der Helmut List Halle
Do, 21. März 2018: kino:CLASS im Rechbauerkino

Endgültige Termine, Beginnzeiten und Filmprogramm werden noch vor den Semesterferien kommuniziert und auf unserer Homepage veröffentlicht: http://www.diagonale.at/filmvermittlung/

Wir freuen uns über zwei Neuheiten im Vermittlungsprogramm der Diagonale ´19!

  • Aufgrund der großen Nachfrage gibt es heuer erstmals einen kino:CLASS:day in derHelmut List Halle. Die Halle wird für diesen Tag zum größten Kinosaal Österreichs: Auf monumentaler Leinwand laufen zwei verschiedene Programmblöcke der kino:CLASShintereinander. Wir sind stolz darauf, dieses beeindruckende Setting, welches im Rahmen der Eröffnung bisher nur geladenen Gästen aus der Branche zugänglich war, erstmals für Schüler/innen anzubieten! Ganz besonders freut uns, dass wir Michael Ostrowski für die Moderation gewinnen konnten. Der bekannte Schauspieler und Regisseur wird gewohnt humorvoll und charmant durch das Programm führen. Medial begleitet wird der Tag von Radio Helsinki, das von einer eigens installierten Radio-Lounge aus berichtet.
  • Die zweite Besonderheit ist das Diagonale-Kinderkino, zu dem wir am schulfreien Josefitag Kinder, Eltern und Großeltern laden. Das Screening wird von einer erfahrenen Moderation begleitet, welche die anwesenden Filmemacher/innen ins Gespräch mit dem jungen Publikum bringt. Für die Einstimmung und Nachlese gibt es Begleitmaterial zum Film.

Was kostet die kino:CLASS?

Ein Ticket für die reguläre kino:CLASS kostet Euro 5.- .
Ein Ticket für den erweiterten
kino:CLASS:day in der Helmut-List-Halle kostet Euro 15.-. Begleitpersonen erhalten bei Buchung kostenlose Tickets. Bei Interesse erhalten Sie Anfang Februar Informationen zu den ausgewählten Filmen sowie ein Anmeldeformular. Wir laden Sie herzlich ein, mit Ihrer Klasse auch Vorstellungen im regulären Diagonale-Programm zu besuchen. Für Gruppenvoranmeldungen gilt auch hier der Preis von Euro 5.- pro Ticket.

Diagonale-Kinderkino: Euro 5.- pro Ticket
kino:CLASS: Euro 5.- pro Ticket, 2 Begleitpersonen pro Gruppe gratis

kino:CLASS:day: Euro 15.- pro Ticket, 2 Begleitpersonen pro Gruppe gratis

Warum uns die kino:CLASS am Herzen liegt?

Ziel der Diagonale, Festival des österreichischen Films, ist es, die Medienkompetenz und Filmbildung von Jugendlichen zu verstärken. Filmfestivals bieten die einzigartige Gelegenheit zum Diskurs mit Filmschaffenden. Gespräche über Filme sind immer auch Gespräche über die Gesellschaft, welche die film-ästhetischen Erzählungen produziert. Als Festival ist es uns ein Herzensanliegen, Jugendliche in diesen Diskurs aktiv einzubinden und sie in Kontakt mit österreichischem Filmschaffen zu bringen.

Was macht die kino:CLASS besonders?

Mit der kino:CLASS bieten wir ein Filmprogramm, das speziell für Schüler/innen kuratiert ist. Dabei werden Filme aller Genres gezeigt. Im Anschluss an die Vorführungen moderieren erfahrene Filmvermittler/innen ein Gespräch mit den anwesenden Filmemacher/innen und binden die Schüler/innen aktiv ein.

Für welche Fächer und Schulstufen ist die kino:CLASS geeignet?

Das Programmangebot eignet sich für alle Unterrichtsfächer, in denen Film inhaltlich oder formal-ästhetisch einbezogen wird. Als besondere Zusatzleistung stellen wir Unterrichtsmaterialien zur Vorbereitung und/oder Nachbesprechung des Kinobesuchs zur Verfügung. Wir empfehlen die Veranstaltungen für Schüler/innen ab dem 14. Lebensjahr.

Für welche Zielgruppe und Altersstufe ist das Diagonale-Kinderkino gedacht?

Das Kinderkino richtet sich an Kindergruppen und Kinder mit deren Eltern, Großeltern und großen Geschwistern, die eine Filmvorführung in Festivalatmosphäre erleben möchten. Die gemeinsame Diskussion mit den Filmemacher/innen und Filmvermittler/innen schafft einen anregenden Kinobesuch. Die Veranstaltung ist für die Altersstufe von 7 Jahren aufwärts geeignet. Ausgewählt wird ein österreichischer Film, der sich explizit an ein junges Publikum richtet.

Wie können Sie uns erreichen?

Für inhaltliche und organisatorische Fragen im Vorfeld stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Anregungen sind jederzeit willkommen. Wir freuen uns darauf, Sie und Ihre Schüler/innen zahlreich auf der Diagonale’19 willkommen zu heißen!

Kontaktdaten      
Gudrun Jöller
M gudrun.joeller@diagonale.at
T 0650 52 52 424 oder 01-595 45 56 (Büro Wien)

Mit freundlichen Grüßen,
Mag. Peter Schernhuber
Mag. Sebastian Höglinger               DI (FH) Gudrun Jöller
Festivalleitung                                 Filmvermittlung

Bei der Vermittlungsinitiative Schüler/innen und Lehrlingsvorstellungen wird die Diagonale vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, dem Jugendreferat des Landes Steiermark, der Kulturvermittlung Steiermark, KulturKontakt Austria, AK Steiermark sowie von unserem Sponsor Energie Graz unterstützt. Der kino:CLASS.day in der Helmut List Halle wird zusätzlich von AVL Cultural Foundation, Land Steiermark Kultur, Land Steiermark Bildung & Gesellschaft sowie BMBWF unterstützt.
Medienpartner: Kleine Zeitung, Radio Helsinki 92.6 – Freies Radio Graz. Weiters bedanken wir uns für die Zusammenarbeit bei folgenden Partnern: HLW Schrödinger, LBS Feldbach, ABZ Graz-Andritz.

Diagonale
Festival des
österreichischen Films
Festival of
Austrian FilmGraz, 19.—24.
März 2019
Büro Wien
Rechnungsadresse
Billing Address
Forum österreichischer Film
Rauhensteingasse 5­/5
10­10 Wien, Austria
T +43 (0) 1 595 45 56
F +43 (0) 1 595 45 56-10
Büro Graz
c/o Hotel Weitzer
Grieskai 12–16
8020 Graz, Austria
T +43 (0) 316 82 28 18
F +43 (0) 316 82 28 18-10
office@diagonale.at
www.diagonale.at
Facebook
Twitter
Instagram
Vimeo
Imprint
Photo: Nana AnsariCopyright © Diagonale, Festival des österreichischen Films

 

 

 

Veranstaltungsüberblick für Lehrer/innen 2019/20 Universalmuseum Joanneum

Liebe Pädagogin, lieber Pädagoge!

 

Die neuen Semesterpogramme für Schulen sind hier! Vorab schon einmal als PDF und ab 15. Februar auf der Website im „neuen Outfit“ mit praktisch-schlanker Suchfunktion für passgenaue Vorschläge für Museumsbesuche!

Demnächst befragen gleich zwei Ausstellungen zeitgenössische Kunstproduktion nach dem Stellenwert von Original, Kopie, Serie und Reproduktion: Jun Yang macht im Kunsthaus Graz seine Werkschau selbst zum Gegenstand der Untersuchung, bei der Schau Zu viel ist nicht genug! in der Neuen Galerie Graz wird nach dem Wesen einer „Kunst ohne Unikat“ gefragt. Eröffnet werden beide am 14. Februar 2019 und Sie sind – wie immer – herzlich eingeladen, auch zu den Einführungen für Lehrer/innen über die neuen Programme für Schüler/innen!

Österreichweit in über 40 Museen findet heuer im März bereits zum 10. Mal der vom Joanneum initiierte Aktionstag Schule schaut Museum statt, um die enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Museum sowie die Leistungen der Teams der Kunst-, Kultur- und Naturvermittlung österreichischer Museen in den Mittelpunkt zu rücken – er ist in Graz mit fast 1600 Anmeldungen beinahe ausgebucht!  Besonders erfreulich: Jugendliche im Rahmen ihrer Deutsch- und Basisbildungskurse sind erneut mit dabei!

Wir danken unseren Partnermuseen* und Kooperationspartnern Bildungsdirektion Stmk., BÖKWE Stmk., KulturKontakt Austria, Österr. Verband der KulturvermittlerInnen und culture unlimited für die langjährige tolle Zusammenarbeit. Außerdem dürfen wir auf die BÖKWE Fachtagung di[gi]alog hinweisen, die 2019 in Graz stattfinden wird – Anmeldungen sind bereits möglich!

Haben Sie viel Spaß beim Schmökern im neuen Programm – wir freuen uns schon jetzt auf das Wiedersehen im Museum!

Herzliche Grüße
Elisabeth Schatz

 

 

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

www.museum-joanneum.at/schule

Veranstaltungsauflistung: https://www.museum-joanneum.at/schule/angebote-im-ueberblick/fortbildung/informationsveranstaltungen)

 

Joanneumskarte Schule

18 Museen in Graz und weiteren Regionen der Steiermark
Kosten: 3 € pro Schüler/in und Schuljahr
Eintritte und Bildungsprogramme inkludiert oder stark ermäßigt

www.schulkarte.at

Informationesveranstaltungen für Pädagoginnen und Pädagogen.

Lassen Sie sich inspirieren.

 

Johanneumskarte Schule

Ihr Schlüssel zu 17 Museen in Graz und der Steiermark

Kosten: 2,50 € pro Schüler/in und Schuljahr

Eintritte und 1-stündige Bildungsprogramme inkludiert.

weitere Infos

 

Universalmuseum Joanneum

Besucher/innenservice

Joanneumsviertel 5, 8010 Graz, Austria

www.museum-joanneum.at